Anfänger-Tipps für Blogger
Tipps und Tricks

Anfänger-Tipps für Blogger

Wer mit dem Bloggen gerade beginnt, dem stellen sich viele Fragen. Wir wollen mit diesem Artikel auf die Grundlagen eingehen, die unserer Meinung nach wichtig sind, um gut bloggen zu können. Es ist im Grunde nämlich gar nicht so schwer, tolle Artikel zu schreiben, die anderen Menschen helfen können.

Viel lesen

Der amerikanische Bestseller Autor Stephen King hat es einmal folgendermaßen auf den Punkt gebracht: „Wer nicht liest, der kann auch nicht schreiben.“ Dieser Meinung haben sich viele erfolgreiche Autoren angeschlossen und so gilt es mittlerweile als Allgemeinwissen, dass man selbst viel lesen sollte, wenn man interessant schreiben will. Dies müssen nicht nur Artikel sein, die der eigenen Fachrichtung entsprechen, denn Inspiration kann man auch in der Trivialliteratur finden.

Oft und regelmäßig

Wer sich dazu entscheidet zu bloggen, der sollte dafür auch die entsprechende Zeit einplanen. Damit das Projekt zu einem Erfolg werden kann, ist Konstanz und Qualität gefragt. Es sollten pro Woche mindestens zwei Artikel erscheinen, obwohl diese Zahl mittlerweile auch überholt ist. Denn im Grunde sind tagtägliche Veröffentlichungen der ideale Standard. Doch kann dies so manchen davon abhalten, überhaupt erst zu beginnen. Darum sagen wir, fangen Sie mit zwei Artikeln pro Woche an und steigern Sie sich dann bis zu einem pro Tag. Nach einer Weile wird es Ihnen recht leicht fallen, einen 500 bis 1.500 Wörter starken Artikel zu verfassen.

Machen Sie Ihre Artikel bekannt

Tragen Sie Ihre Arbeiten in die Welt, indem Sie sie auf Social Media teilen oder, falls vorhanden, mithilfe Ihrer E-Mailliste verbreiten. Schreiben Sie ebenso andere Webseitenbetreiber an und fragen Sie, ob sie nicht einmal einen Gastbeitrag veröffentlichen können. Wenn Sie wertvolle Artikel schreiben, wird Ihnen dies öfters gewährt, als Sie es jetzt vielleicht für möglich halten.

Was macht die Konkurrenz?

Es ist immer wieder hilfreich zu schauen, was die direkten Konkurrenten gerade alles machen. Dies kann sehr inspirierend sein und muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass Sie dies sofort 1:1 kopieren sollen. Aber schauen Sie sich an, welche Techniken und Themen bei Ihrer Konkurrenz gut funktionieren, und fragen Sie sich dann, was davon vielleicht auch für Sie interessant sein könnte.

Berücksichtigen Sie Ihre Leser

Lesen Sie die Kommentare Ihrer Leser aufmerksam durch, so können Sie erkennen, wie Sie sich verbessern können. Es kann auch sehr hilfreich sein, von Zeit zu Zeit die Leser zu fragen, was sie gerne lesen möchten. Halten Sie einen engen Kontakt zu Ihrer Leserschaft, Sie wird Ihnen sehr genau sagen, was sie wollen und was nicht. Eine Umfrage ist relativ einfach organisiert und kann einem weitreichende Informationen bieten, was man alles verbessern kann.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Tipps dabei geholfen zu haben, die gröbsten Anfängerfehler zu vermeiden. Denn es ist im Grunde relativ einfach, einen Blog erfolgreich zu betreiben. Wer einmal die Grundlagen beherrscht, dem stehen alle Türen offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.